Redewendungen mit Gold

Redewendungen bestehen aus verschiedenen Wörtern, die zusammen eine bestimmte Bedeutung haben. Diese Wortgruppen oder Sätze sind oft bildlich zu verstehen. Sie begegnen uns im Alltag und fast jeder macht davon Gebrauch. Die Umgangssprache ist von vielen dieser Redewendungen gekennzeichnet. Meist haben sie einen biblischen oder historischen Hintergrund und stehen in Verbindung mit Traditionen oder Bräuchen. Vielen ist die Grundbedeutung nicht mehr bekannt oder nur unklar in Erinnerung. Redewendungen sind nicht immer wörtlich zu nehmen, sondern in der Gesamtbedeutung zu verstehen. Einige dieser Wortverbindungen drehen sich um das Thema Gold, welches die Weltwirtschaft nachhaltig beeinflusst hat.

Gold im Mund und goldene Nase

Die bekannte deutsche Redewendung “Morgenstund hat Gold im Mund” besagt, dass es sich lohnt früh aufzustehen. Am Morgen lässt es sich gut arbeiten und Frühaufsteher erreichen mehr. Sie ist die direkte Übersetzung des lateinischen „aurora habet aurum in ore“ und bedeutet, dass Aurora, die Göttin der Morgenröte Gold im Haar trägt und ihr Goldstücke aus dem Mund fallen, wenn sie lacht. Die ebenfalls häufig verwendete Redewendung “sich eine goldene Nase verdienen” steht als Begriff für “reich werden“.

Genau gewogen

Eine Goldwaage dient dazu, Goldstaub oder Schmuckstücke genau abzuwiegen. Die Redewendung “jedes Wort auf die Goldwaage legen” verwendet man, wenn Worten eine sehr hohe bzw. sogar zu hohe Bedeutung beigemessen wird, also jedes Wort “genau abgewogen” wird.